Projektdetails

Einrichtung von Schulungskursen für Busfahrer im Rahmen der Mobility4Cities-Unterstützung für Tiflis und Batumi4Cities Support to Tbilisi and Batumi

Das vom BMZ finanzierte Regionalprogramm Mobility4Cities unterstützt die Stadtverwaltungen im Südkaukasus bei der Entwicklung und Umsetzung nachhaltigerer Konzepte für die städtische Mobilität. Mobility4Cities konzentriert sich auf die technische Hilfe für die beiden georgischen Städte Tiflis und Batumi, um die Verbesserung der kommunalen Verkehrssysteme im Rahmen einer nachhaltigen integrierten Stadtentwicklung zu unterstützen. Um die Qualität und Sicherheit der öffentlichen Verkehrsdienste nachhaltig zu verbessern, plant Mobility4Cities, die Verkehrsbetriebe von Tiflis und Batumi bei der Einführung und dem funktionalen Aufbau von Ausbildungszentren für Busfahrer zu unterstützen. Die Zentren sollen eine hohe Qualität der Dienstleistungen im öffentlichen Verkehr der beiden Städte gewährleisten, insbesondere durch die Gewährleistung von sicheren und umweltfreundlichen Fahrstandards. Die Hauptaufgaben im Zusammenhang mit dem funktionalen Aufbau dieser Zentren sind: Entwicklung maßgeschneiderter und qualitativ hochwertiger Ausbildungskurse (einschließlich Empfehlungen zu verschiedenen Kursen, ihrer Dauer, Häufigkeit, detaillierten Lehrplänen und allen relevanten Materialien im Zusammenhang mit der Durchführung von Schulungen, der Zertifizierung und der Überwachung), Ausbildung von Ausbildern, umfassende und eingehende Beratung zum Aufbau der Infrastruktur und der Einrichtungen für praktische Schulungen.

 

Einrichtung von Schulungskursen für Busfahrer im Rahmen der Mobility4Cities-Unterstützung für Tiflis und Batumi4Cities Support to Tbilisi and Batumi

Projektdetails

Dauer 10/2021 - 11/2022

Koordinator Union Internationale des Transports Publics (UITP)

Projektziele

Einrichtung von Schulungskursen für Busfahrer im Rahmen der Mobility4Cities-Unterstützung für Tiflis und Batumi.
Zunächst (WP 1) wird im Rahmen des Projekts der Stand der Ausbildung von Busfahrern in Georgien untersucht, indem eine Grundlagenstudie auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene durchgeführt wird, einschließlich der besten Fallstudien in ähnlichen Regionen. Diese Untersuchung wird dazu beitragen, Lücken und Bedürfnisse für die Verbesserung der Ausbildung von Busfahrern in Georgien auf allen Ebenen zu identifizieren. Zweitens (WP 2) werden Schulungsprogramme für Busfahrer und Maßnahmen zum Kapazitätsaufbau durchgeführt. Hierfür wird ein Konzept ausgearbeitet, die Kurse und Schulungen werden durchgeführt, gefolgt von Aktivitäten zur Anwendung des Wissens. Als dritte Komponente (WP 3) wird eine Strategie zur Fortführung und Ausweitung entwickelt, die ein langfristiges Engagement in der Ausbildung von Busfahrern auf lokaler und nationaler Ebene vorsieht. Die vierte Komponente (WP 4) ist die Organisation einer technischen Reise zur Begleitung einer internationalen Ausbildung von Ausbildern als technische Exkursion für bis zu 30 georgische Ausbilder und relevante Vertreter von Partnereinrichtungen.

 

Ergebnisse

Einführungsbericht, Zwischenbericht zu WP 1, Abschlussbericht zu WP 1, Zwischenbericht zu WP 3, Exkursion (WP 4), Schulungsunterlagen für ToT (WP 2), ToT*s (WP 2), Schulungsunterlagen für Pilotschulungen (WP 2), Pilotschulungen (WP 2), Abschlussbericht für alle WP's.

Rolle von Rupprecht Consult

Rupprecht Consult ist federführend:
WP 3: Entwicklung einer Kontinuitäts- und Aufbaustrategie
WP 4: Organisation einer technischen Reise

Kontaktinformationen

Wolfgang Backhaus
+49 221 6060 55 19
w.backhaus@rupprecht-consult.eu

Katy Huaylla
+49 221 6060 55 28
k.huaylla@rupprecht-consult.eu

Projekt Partner

Follower

Dokumente

Es sind noch kine Dokumente zum Projekt verfügbar.

Alle Nachrichten zum Projekt

Keine Nachrichten verfügbar