Neuigkeit

Gender und SUMP auf dem fünften High-Level-Meeting zu Transport, Gesundheit und Umwelt

Das fünfte hochrangige Ministertreffen zu Verkehr, Gesundheit und Umwelt als Teil des Paneuropäischen Programms (PEP) der Vereinten Nationen ist gerade zu Ende gegangen (10.-18. Mai 2021). Unsere Kolleg:innen Bonnie Fenton und Ralf Brand waren zu dieser Sitzung eingeladen und sprachen über Gender-Aspekte in der nachhaltigen städtischen Mobilitätsplanung.

Das Treffen stand unter dem Motto "Building forward better by transforming to new, clean, safe, healthy and inclusive mobility and transport" und es gab ein Abendprogramm mit dem Titel "The Gender Perspective". Die Wiener Erklärung, die aus dem Treffen hervorging, unterstreicht die Notwendigkeit, Ungleichheiten im Zusammenhang mit Verkehr und Zersiedelung anzugehen, da nicht alle sozioökonomischen Gruppen den gleichen Zugang zu gesunden Verkehrsmitteln, öffentlichen Verkehrsnetzen, Ressourcen für aktive Mobilität sowie Erholungs- und Grünflächen haben.Die Exekutive Sekretärin der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE), Olga Algayerova, die die Gender-Sitzung einleitete, merkte an: "Wir müssen Inklusivität und Gleichberechtigung - einschließlich der Gleichberechtigung der Geschlechter - priorisieren, wenn wir unsere Verkehrssysteme nachhaltiger gestalten.Erfahren Sie <link https: www.euro.who.int en media-centre sections press-releases external-link-new-window externen link in neuem>hier mehr über die Wiener Erklärung.

weitere Informationen

Bonnie Fenton

+49 173 726 3681

b.fenton@rupprecht-consult.eu

Ralf Brand

+49 221 6060 55 18

r.brand@rupprecht-consult.eu