Integrierte Planung

Referenzen

Wissensgrundlagen für SUMP

Lokale Anwendung von SUMP

Entwicklung von urbanen Knoten im transeuropäischen Verkehrsnetz

Kontakt

Gerne treten Sie mit unserem Team Integrierte Planung direkt in Kontakt via 

Dr. Susanne Böhler-Baedeker

Integrierte Planung

Unser Team für Integrierte Planung beschäftigt sich mit Anwendung neuer und kooperativer Planungspraktiken zur Förderung der Voraussetzungen für eine integrierte Planung und somit für eine nachhaltige urbanen Mobilität. Seit über zehn Jahren arbeiten wir im Bereich der nachhaltigen städtischen Mobilitätsplanung (SUMP) und haben zahlreiche gute Beispiele für eine neue Planungskultur in urbanen Regionen entwickelt. Wir haben außerdem eine weitreichende Wissensbasis geschaffen, die Praktikern weltweit kostenlos zur Verfügung steht. SUMP ermöglicht es, in Governance- und Planungsprozessen auch übergeordnete Verkehrsnetzte wie z.B. das transeuropäische Verkehrsnetz (TEN-T) zu integrieren, um städtische Gebiete zu entlasten und die überregionale Vernetztheit zu verbessern. Integrierte Planungsansätze werden auch für Städte in Schwellen- und Entwicklungsländern immer relevanter, um der zunehmenden Motorisierung und den damit verbundenen negativen Konsequenzen entgegenzuwirken. 

 

Unsere Dienstleistungen

  • Unterstützung in allen Aspekten der nachhaltigen städtischen Mobilitätsplanung (SUMP)
  • Ermöglichung einer integrierten, kooperativen und systematischen Planung in Städten und Regionen
  • Strategische Entwicklung des Verkehrsnetzes hin zu einer nachhaltigeren urbanen Mobilität
  • Moderation von Stakeholder-Kooperationen und Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Organisation von Konferenzen und Stakeholder-Beratungen
  • Bereitstellung von Wissen und Lernmaterial zu SUMP
  • Monitoring und Evaluation von Mobilitätsmaßnahmen und Pilotierung von Innovationen
  • SUMP in Entwicklungs- und Schwellenländern
  • Integration von urbanen Knotenpunkten in das transeuropäische Verkehrsnetz (TEN-T)
  • Forschung, Analyse, Lernen und Austausch zu den oben genannten Punkten

Integrierte Planung

Unser Team für Integrierte Planung beschäftigt sich mit Anwendung neuer und kooperativer Planungspraktiken zur Förderung der Voraussetzungen für eine integrierte Planung und somit für eine nachhaltige urbanen Mobilität. Seit über zehn Jahren arbeiten wir im Bereich der nachhaltigen städtischen Mobilitätsplanung (SUMP) und haben zahlreiche gute Beispiele für eine neue Planungskultur in urbanen Regionen entwickelt. Wir haben außerdem eine weitreichende Wissensbasis geschaffen, die Praktikern weltweit kostenlos zur Verfügung steht. SUMP ermöglicht es, in Governance- und Planungsprozessen auch übergeordnete Verkehrsnetzte wie z.B. das transeuropäische Verkehrsnetz (TEN-T) zu integrieren, um städtische Gebiete zu entlasten und die überregionale Vernetztheit zu verbessern. Integrierte Planungsansätze werden auch für Städte in Schwellen- und Entwicklungsländern immer relevanter, um der zunehmenden Motorisierung und den damit verbundenen negativen Konsequenzen entgegenzuwirken. 

 

Unsere Dienstleistungen

  • Unterstützung in allen Aspekten der nachhaltigen städtischen Mobilitätsplanung (SUMP)
  • Ermöglichung einer integrierten, kooperativen und systematischen Planung in Städten und Regionen
  • Strategische Entwicklung des Verkehrsnetzes hin zu einer nachhaltigeren urbanen Mobilität
  • Moderation von Stakeholder-Kooperationen und Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Organisation von Konferenzen und Stakeholder-Beratungen
  • Bereitstellung von Wissen und Lernmaterial zu SUMP
  • Monitoring und Evaluation von Mobilitätsmaßnahmen und Pilotierung von Innovationen
  • SUMP in Entwicklungs- und Schwellenländern
  • Integration von urbanen Knotenpunkten in das transeuropäische Verkehrsnetz (TEN-T)
  • Forschung, Analyse, Lernen und Austausch zu den oben genannten Punkten

Referenzen

Wissensgrundlagen für SUMP

Lokale Anwendung von SUMP

Entwicklung von urbanen Knoten im transeuropäischen Verkehrsnetz

Kontakt

Gerne treten Sie mit unserem Team Integrierte Planung direkt in Kontakt via 

Dr. Susanne Böhler-Baedeker

Referenzprojekte