Projektdetails

GeoFAR

Geothermiefinanzierung und Bewusstseinsbildung in europäischen Regionen

GeoFAR

Projektdetails

Dauer 09/2008 - 08/2010

Koordinator Erlangen AG, Henkestraße 91, D91052 Erlangen

Projektziele

Ziel von GeoFAR war es, durch die Entwicklung und den Vorschlag geeigneter Finanzierungs- und Förderprogramme die finanziellen Hindernisse für die Anfangsphase von Geothermieprojekten abzubauen. Die Investitionen in die Geothermie sollten verstärkt werden. GeoFAR zielte darauf ab, rechtliche Rahmenbedingungen zu schaffen und neue oder geänderte EG-Richtlinien und Mitteilungen zu entwerfen, in denen Geothermie als ein geeignetes Mittel für eine nachhaltige, wettbewerbsfähige und sichere Energieversorgung in Europa betrachtet wird. GeoFAR zielte darauf ab, das Bewusstsein für neue (industrielle) geothermische Anwendungen zu fördern und zu schärfen. Die Sensibilisierungsaktivitäten richteten sich vor allem an lokale und regionale Entscheidungsträger und potenzielle Stakeholder. Ziel von GeoFAR war es, alle Erkenntnisse und Ergebnisse so weit wie möglich zu verbreiten, um sicherzustellen, dass möglichst viele lokale und regionale Entscheidungsträger wertvolle Informationen zur Bewertung des Nutzens der Geothermie für die lokale/regionale Wirtschaft erhalten.

Ergebnisse

Das Hauptergebnis von GeoFAR war eine Reihe von finanziellen Optionen oder Programmen, die von Experten mit einschlägiger Erfahrung in der Finanzierung erneuerbarer Energien validiert wurden und geeignet sind, die Entwicklung und Investitionen in Geothermieprojekte zu fördern. Dies wird zu weiteren Geothermieprojekten führen. Es werden geothermiebezogene Gesetze, Richtlinien und Mitteilungen vorgeschlagen, die geeignet sind, die breite Öffentlichkeit über die Bedeutung der Geothermie zu informieren und daran zu erinnern; sie werden von kompetenten externen und internen Experten validiert. Entsprechende EU- oder nationale Mitteilungen werden konstitutive Elemente für die weitere Formulierung einer europäischen Strategie für nachhaltige, wettbewerbsfähige und sichere Energie sein. Schließlich werden umfassende und anschauliche Beispiele für industrielle geothermische Anwendungen erarbeitet und weitgehend verbreitet. Diese Anwendungsbeispiele zeigen deutlich den Mehrwert kombinierter Verfahren (Strom & Fernwärme/Strom und Prozesswärme) für eine maximale Nutzung der Geothermie. Alle Ergebnisse wurden an die Hauptnutznießer - die lokalen und regionalen Entscheidungsträger - gerichtet. Es ist unerlässlich, das Bewusstsein für Geothermie zu schärfen, da sie Arbeitsplätze und Wohlstand für die lokale Bevölkerung schaffen könnte.

Rolle von Rupprecht Consult

Rupprecht Consult war voll in die Vorbereitung des Vorschlags und des Vertrags eingebunden: Identifizierung und Verhandlung mit potentiellen Projektpartnern, Ausarbeitung des Vorschlags (Arbeitsprogramm und Budget), Unterstützung bei den Vertragsverhandlungen mit der Europäischen Kommission. Die Rolle von Rupprecht während der Projektlaufzeit war die technische Unterstützung des Generalunternehmers - Erlangen AG - bei der Projektleitung (Berichterstattung, Jahresabschlüsse) und der Aufbereitung und Verbreitung der Ergebnisse (Newsletter, Organisation von Konferenzen und Workshops).

Kontaktinformationen

Siegfried Rupprecht
+49 221 6060 55 11
s.rupprecht@rupprecht-consult.eu

Dokumente

Es sind noch kine Dokumente zum Projekt verfügbar.

Alle Nachrichten zum Projekt

Keine Nachrichten verfügbar