Projektdetails

FLOW

Das Ziel von FLOW war es, zur Überlastung der Verkehrsnetze in Städten das Gehen und Radfahren mit motorisierten Verkehrsmitteln gleichzustellen. Um dies zu erreichen, verbesserte FLOW bestehende Verkehrsmodellierungsinstrumente und entwickelte ein Instrument zur Folgenabschätzung, das die Auswirkungen von Fußgänger- und Radfahreraktivitäten auf die Leistung des städtischen Verkehrsnetzes (d.h. Staus) sowie auf andere sozioökonomische Faktoren bewertet.


FLOW

Projektdetails

Dauer 05/2015 – 04/2018

Website http://www.h2020-flow.eu

Koordinator Rupprecht Consult GmbH

Projektziele

FLOW war das erste Projekt, das explizit das Gehen und Radfahren mit der Reduzierung von Staus verband. Das Projekt verfolgte einen transdisziplinären Ansatz zur Staureduzierung mit dem Ziel, die FLOW-Methodik und die Staubewertungsinstrumente in den derzeitigen Standardprozess der Verkehrswirkungsanalyse zu integrieren. Die Ziele waren:

  • Definition der Rolle des Gehens und (sicheren) Radfahrens bei der Stauvermeidung;
  • Entwicklung und Anwendung von Instrumenten zur Bewertung der stauvermeidenden Auswirkungen verschiedener Maßnahmen zum Gehen und Radfahren;
  • Veranschaulichung und Bewertung der stauvermeidenden Auswirkungen des Gehens und Radfahrens;
  • aktive Unterstützung der Einführung stauvermeidender Maßnahmen durch öffentliche Verwaltungen;
  • Sensibilisierung für das stauvermeidende Potenzial des Gehens und Radfahrens;
  • Förderung des Marktes für neue Produkte und Dienstleistungen zur Stauvermeidung zum Gehen und Radfahren;
  • Bereitstellung von Fakten über das stauvermeidende Potenzial des Gehens und Radfahrens.



Ergebnisse

Sechs FLOW-Partnerstädte (Budapest, Dublin, Gdynia, Lissabon, München, Sofia) wendeten die im Projekt entwickelten Verkehrssimulationsmodelle an und gelten mit ihren Analysen und Modelle als Beispiel für andere Städte. FLOW ermöglichte es auch dem Privatsektor (insbesondere den großen Beratungs- und Planungsunternehmen für den städtischen Nahverkehr), eine aktive Rolle bei der innovativen Verringerung der Verkehrsüberlastung zu spielen, indem Maßnahmen für Fußgänger und Radfahrer einfacher in angebotene Produkte und Dienstleistungen integriert werden können.

Ergebnisse von FLOW bestanden unter anderem aus folgenden Produkten:

  • Portfolio von Geh- und Fahrradmassnahmen zur Staureduzierung
  • Konzeptioneller Rahmen für die Rolle des Gehens und Radfahrens bei Strategien zur Stauvermeidung
  • Überarbeitete Kalibrierung der bestehenden Verkehrsmodellierungssoftware, um das Gehen und Radfahren als städtische Verkehrsmittel genauer widerzuspiegeln
  • Benutzerfreundliches Tool, das den Städten hilft, die Auswirkungen von Geh- und Radfahrmaßnahmen auf die Verkehrsüberlastung zu bewerten
  • Umsetzungsszenarien in 6 FLOW-Partnerstädten
  • Roadmaps für staufreies Gehen und Radfahren in 9 FLOW Exchange Cities
  • Video mit Modellierungen und Simulationen aus den FLOW-Städten für Laien 
  • Webinare und Onlinekurse über die FLOW-Methodik, Maßnahmen zur Stauvermeidung sowie Rad- und Gehmaßnahmen als Mittel zur Stauvermeidung
  • Für Verkehrsplaner:innen: Gehen und Radfahren: A Multimodal Approach to Congestion Management - FLOW project summary and recommendations
  • Für Entscheidungsträger:innen: Zu Fuß gehen, Radfahren und Staus: 15 Quick Facts for Cities (verfügbar in 12 Sprachen)
  • Für Beratungsunternehmen: Einsatz der multimodalen Verkehrsanalysetechniken von FLOW in der Verkehrsplanung

Rolle von Rupprecht Consult

Wir koordinierten das Projekt und waren verantwortlich für das administrative und finanzielle Management von FLOW. Wir führten auch die Umsetzungsszenarien und die Aufnahme von Engpassmaßnahmen in FLOW (Arbeitspaket 3) durch und unterstützten die Städte München (Deutschland) und Lissabon (Portugal) technisch bei der Umsetzung. Darüber hinaus war unser Büro für Trainings, Austausch und Netzwerkbildung (Arbeitspaket 4) verantwortlich.

Kontaktinformationen

Bonnie Fenton
+49 173 726 3681
b.fenton@rupprecht-consult.eu

Projekt Partner

Follower

Dokumente

FLOW Leaflet (overview brochure) [PDF]

FLOW Newsletter 1 (December 2015) [PDF]

FLOW Newsletter 2 (June 2016) [PDF]

FLOW Newsletter 3 (November 2016) [PDF]

FLOW Newsletter 4 (May 2017) [PDF]

FLOW Newsletter 5 (December 2017) [PDF]

FLOW Newsletter 6 (April 2018) [PDF]

FLOW Analysing the Impact of Walking and Cycling on Urban Road Performance - A Conceptual Framework [PDF]

FLOW Multimodal Analysis Methodology [PDF]

FLOW Impact Assessment Tool [XLSX]

FLOW Impact Assessment Tool Guideline [PDF]

FLOW Study Budapest - How can a transport model be integrated to the strategic transport planning approach [PDF]

FLOW The Role of Walking and Cycling in Reducing Congestion - A Portfolio of Measures (UK) [PDF]

FLOW The Role of Walking and Cycling in Reducing Congestion - A Portfolio of measures (UA) [PDF]

FLOW Presentation: Making active modes count in transport planning [PDF]

FLOW e-Course "Congestion and your City: the FLOW approach" [PDF]

FLOW e-Course "FLOW and transport modelling: Looking at the tools" [PDF]

FLOW e-Course "Putting it all together: The policy context of applying the FLOW tools" [PDF]

FLOW Implementers Guide Multimodal Approach (UK) [PDF]

FLOW Implementers Guide Multimodal Approach (BG) [PDF]

FLOW Implementers Guide Multimodal Approach (IE) Coisíocht, Rothaíocht agus Brú tráchta [PDF]

FLOW Implementers Guide Multimodal Approach (DE) Fußgänger, Radfahrer und Staus [PDF]

FLOW Implementers Guide Multimodal Approach (PT) Peões, Ciclistas e o Congestionamento [PDF]

FLOW Implementers Guide Multimodal Approach (HU) Gyalogosok, kerékpárosok és forgalmi dugók [PDF]

FLOW Implementers Guide Multimodal Approach (PL) Ruch pieszy, ruch rowerowy I korki uliczne [PDF]

FLOW Quick Facts (HU) GYALOGLÁS, KERÉKPÁROZÁS ÉS A FORGALMI DUGÓK 15 TÉNY DÖNTÉSHOZÓK SZÁMÁRA [PDF]

FLOW Quick Facts (FR) MARCHE À PIED, VÉLO ET CONGESTION URBAINE: 15 CHIFFRES CLÉS [PDF]

FLOW Quick Facts (IT) MOBILITÀ PEDONALE, MOBILITÀ CICLISTICA E CONGESTIONE STRADALE 15 PUNTI CHIAVE [PDF]

FLOW Quick Facts (PT) PEÖES, CICLISTAS E 0 CONGESTIONAVENTO 15 FACTOS RÄPIDOS PARA AS CIDADES [PDF]

FLOW Quick Facts (PL) RUCH PIESZY I ROWEROWY A KORKI ULICZNE 15 CIEKAWOSTEK DLA MIAST [PDF]

FLOW Quick Facts (BG) ХОДЕНЕТО ПЕШ, ВЕЛОСИПЕДНИЯТ ТРАНСПОРТ И ЗАДРЪСТВАНИЯТА: 15 КРАТКИ ФАКТИ [PDF]

FLOW Quick Facts (RU) ПЕШЕХОДНОЕ И ВЕЛОСИПЕДНОЕ ДВИЖЕНИЕ И ПРОБКИ: 15 БЫСТРЫХ ФАКТОВ [PDF]

FLOW Quick Facts (UK) Walking, Cycling and Congestion: 15 Quick Facts for Cities [PDF]

FLOW Quick Facts (UA) ПІШОХІДНИЙ ТА ВЕЛОСИПЕДНИЙ РУХ І ЗАТОРИ 15 OCHOBHMX OAKTIB [PDF]

FLOW Quick Facts (ES) CAMINAR, PEDALEAR Y CONGESTIÓN: 15 PUNTOS CLAVES PARA LA CIUDAD [PDF]

FLOW Quick Facts (IE) COISÍOCHT, ROTHAÍOCHT AGUS BRÚ TRÁCHTA 15 FHÍRIC GHASTA [PDF]

FLOW Quick Facts (DE) FUßGÄNGER, RADFAHRER UND STAUS 15 Kurzinfos für Städte [PDF]

FLOW Multimodal Approach (UK) Recommendations and Summary [PDF]

FLOW Multimodal Approach (IE) Bainisti'ocht Ilmhódach don Bhrú Tráchta [PDF]

FLOW Multimodal Approach (DE) Ein Multimodaler Ansatz für das Staumanagement [PDF]

FLOW Multimodal Approach (HU) Multimodális koncepció a forgalmi torlódások kezelésére [PDF]

FLOW Multimodal Approach (PT) Uma abordagem multimodal à gestão do congestionamento [PDF]

FLOW Multimodal Approach (BG) Recommendations and Summary [PDF]

FLOW Multimodal Approach (PL) Multimodalne podejście do zarządzania zatorami drogowymi [PDF]

FLOW Video [PDF]

How walking and cycling can reduce congestion: tools for cities https://www.youtube.com/watch?v=5LZG_e15EKY