Projektdetails

ATLANTIC

Geschäftsmodelle für Reisende und Verkehrsinformationsdienste

ATLANTIC

Projektdetails

Dauer 06/2001 - 05/2003

Koordinator Ankerbold International Ltd.

Projektziele

Ziele des Thematischen Netzwerks ATLANTIC waren und sind:

Anregung einer aktiven Debatte unter einer Schlüsselgruppe von Experten und Expertinnen über die Forschungsarbeiten zum Thema IVS für den Landverkehr;

Die Lehren aus den Erfahrungen der IVS-Forschung zu ziehen, um die Entscheidungsfindung zwischen politischen Entscheidungsträgern, Praktikern und anderen betroffenen Akteuren zu unterstützen;

Ermittlung von Hindernissen für Fortschritte bei der IVS-Forschung und Abgabe von Empfehlungen auf der Ebene, auf der sie am besten angegangen werden können;

Identifizierung von Themen, bei denen eine transatlantische Zusammenarbeit bei der IVS-Forschung einen Mehrwert bringen würde;

Für TTI-Dienste analysieren Sie die Rahmenbedingungen in Europa, führen Good-Practice-Fallstudien durch, formulieren Politikempfehlungen und praktische Leitlinien für die Umsetzung;

Erleichterung der Diskussion und Analyse von Schlüsselthemen bei der Bereitstellung von TTI-Diensten, die sich aus der Analyse ergeben, durch Diskussionen mit den wichtigsten Interessengruppen (Fokusgruppen).

Alle Ergebnisse werden den wichtigsten Akteuren und Interessengruppen zur Verfügung gestellt.

Das Projekt ATLANTIC bestand aus drei Teilen:

(1) Betrieb eines internetgestützten Forums für intelligente Verkehrssysteme (IVS) unter Beteiligung von Schlüsselpersonen, die in diesem Bereich tätig sind. Die Untergruppen des Forums vergleichen die Abdeckung, den Inhalt und die Ergebnisse der europäischen IVS-Programme mit ähnlichen Aktivitäten in den USA und Kanada.

(2) Internationale Treffen mit amerikanischen und kanadischen Projektpartnern, die selbstfinanziert sind. Dazu gehören Round-Table-Diskussionen über die Ergebnisse des ITS-Benchmarking auf den Sitzungen des Transportation Research Board in den Jahren 2002 und 2003 sowie internationale Workshops zum Thema ITS-Kosten-Nutzen auf dem ITS-Weltkongress in den Jahren 2001 und 2002.

(3) Analyse bewährter Verfahren und Strategien für TTI-Dienste für Städte und Regionen in Europa (einschließlich CEE-Länder). ATLANTIC arbeitet mit wichtigen Akteuren aus dem öffentlichen und privaten Sektor sowie mit dem POLIS-Netzwerk der europäischen Städte und Regionen für den Verkehr zusammen und unterstützt damit die Initiative "eEurope 2002" der Europäischen Kommission.

Ergebnisse

Das Thematische Netzwerk ATLANTIC wurde als Internetforum betrieben, mit einem verantwortlichen Netzwerkkoordinator für die Regionen Europa, Kanada und USA, ergänzt durch Expertentreffen und Workshops. Die Arbeitsgruppen des Forums konzentrierten sich auf drei Hauptthemen:

Integrierter Verkehr (einschließlich TTI-Dienste)

Technologien und Dienstleistungen;

Bewertung und Evaluierung von ITS.

Jedes Thema wurde in Untergruppen organisiert, die sich mit einem Themenprogramm in ihrem Bereich befassen. Für die Untergruppen wurden ausgewiesene Experten aus Europa, den USA und Kanada als Convenors und Rapporteure für die jeweiligen Fachgebiete eingeschrieben. Für die europäische Komponente hat das Projekt somit dazu beigetragen, ein Referenzgremium von Experten zu schaffen, das strategische Bewertungen vornimmt und die Entscheidungsfindung unterstützt.

Im Bereich der TTI-Dienstleistungen hat ATLANTIC die folgenden Aktivitäten durchgeführt:

Überblick über den aktuellen Stand der TTI-Dienstleistung in Europa mit Fokus auf Rahmenbedingungen, Trends, Barrieren und Umsetzungspotentiale (D 5.0)

Durchführung semi-strukturierter Interviews mit Schlüsselakteuren des TTI-Sektors; (D 5.1)

Vorbereitung von Good Practice Fallstudien (D 5.1)

Erleichterung von Expertendiskussionen zu Schlüsselthemen durch das Internetforum, Fokusgruppentreffen und Sitzungen/Präsentationen auf internationalen Konferenzen;

Entwicklung von Politikempfehlungen und praktischen Leitlinien für den Einsatz von TTIs; (D5.2 + D6.4)

Bereitstellung einer Informationsbasis über aktuelle TTI-Dienstleistungen in ganz Europa als zentrale Anlaufstelle für Interessengruppen

Meilensteine

Transatlantisches Treffen der Projektpartner (01/02)

Internationale Workshops zu Nutzen, Bewertung und Kosten von ITS auf den ITS-Weltkongressen Sydney (10/01) und Chicago (10/02)

5 Sitzungen der Europäischen Fokusgruppe zu TTI-Diensten (03 bis 12/02);

3 abschließende Validierungs-Workshops (04/03)

ATLANTIC Forum auf der POLIS-Jahreskonferenz Brüssel (11/02)

Präsentationen auf dem eSafety-Kongress Lyon (09/02) * Präsentationen auf den TRB-Jahrestagungen Washington (01/02 & 01/03)

Diskussionspapiere zu den Ergebnissen der Debatten des Internetforums im Vergleich zur ITS-Forschung der EU, der USA und Kanadas (laufend)

Internet- und Printveröffentlichungen zur Verbreitung der Ergebnisse im Zusammenhang mit der Erbringung von TTI-Dienstleistungen (s.u.)

Rolle von Rupprecht Consult

Rupprecht Consult war verantwortlich für die Analyse des neuesten Stands der Verkehrs- und Reiseinformationsdienste (TTI) in Europa, die Entwicklung eines Benchmarking-Ansatzes für TTI-Dienste im Zusammenhang mit der eEurope 2002-Initiative und half bei der Entwicklung von Empfehlungen für die Politikgestaltung und -umsetzung auf allen Ebenen.

Kontaktinformationen

Siegfried Rupprecht
+49 221 6060 55 11
s.rupprecht@rupprecht-consult.eu

Projekt Partner

Alle Nachrichten zum Projekt

Keine Nachrichten verfügbar