Neuigkeit

Mobility Planet: Unsere neueste Episode ist da!

Unsere neue Folge ist die erste von vier, die im Rahmen des GECKO-Projekts produziert werden. Das GECKO-Projekt untersucht, wie neue Mobilitätslösungen effektiv reguliert werden können, ohne die kreativen Ideen dahinter zu ersticken.

In dieser Folge interviewt unsere Kollegin Bonnie drei Expert:innen, die sich mit neuen Mobilitätslösungen beschäftigen, um herauszufinden, was sie über Chancen und Herausforderungen rund um die Regulierung denken. 

Neue Mobilität inkludiert alles von Sharing E-Scootern bis hin zu Free-Floating-Carsharing oder sogar autonomen Fahrzeugen. Vergleicht man dies mit dem traditionellen städtischen Verkehr, sind die Unterschiede und das Konfliktpotenzial offensichtlich: Öffentliche Einrichtungen bieten in der Regel Dienstleistungen wie U-Bahnen, U-Bahn- oder Bussysteme an, und daneben können die Menschen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto von A nach B fahren. In den letzten Jahren haben vor allem private Unternehmen begonnen, Alternativen für Stadtbewohner:innen anzubieten, die die Öffentlichkeit polarisiert haben: Die einen lieben die Bequemlichkeit, schnell auf ein Fahrzeug zuzugreifen, es dorthin zu bringen, wo sie es brauchen, und es dann dort stehen zu lassen. Andere sind frustriert über die Art und Weise, wie neue Fahrzeuge geparkt werden, haben Zweifel an der Sicherheit oder den Daten. Und oft fällt es den Behörden schwer, gute Wege zu finden, um diese neuen Verkehrsmittel zu regulieren oder gar in ihr System zu integrieren.

Wie können politische Institutionen die Herausforderungen in ihrem System überwinden, um Innovationen und neue Geschäfte in ihrer Region zu unterstützen? Wie können Anbieter neuer Mobilität sicherstellen, dass sie die Vorschriften einhalten und sich für mögliche Veränderungen zukunftssicher aufstellen? 

Wir sprechen mit drei Expert:innen mit sehr unterschiedlichen Perspektiven: 

  • Krysia Solheim arbeitet in Großbritannien für das Bike-Sharing-Unternehmen nextbike – also ein privates Unternehmen, das einen vergleichsweise neuen Service anbietet.
  • Eetu Pilli-Sihvola von der nationalen Transport and Communications Agency von Finnland – also dem öffentlichen Sektor
  • Doris Wiederwald von AustriaTech – einer Non-Profit-Organisation, die Innovationsprozesse in der Mobilität begleitet und die österreichische Regierung bei der Umsetzung nationaler und europäischer Richtlinien berät

Hören Sie die neue Episode jetzt auf allen Plattformen, unter anderem Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Stitcher und Overcast, oder auf unserem Webplayer.

Teilen Sie gerne Ihr Twitter oder LinkedIn.

Über das GECKO-Projekt können Sie mehr hier lernen.

Related Projects

GECKO

Further Information

Bonnie Fenton

+49 173 726 3681

b.fenton@rupprecht-consult.eu

Wolfram Buchta

+49 221 6060 55 22

w.buchta@rupprecht-consult.eu

Anouchka Strunden

+49 221 6060 55 24

a.strunden@rupprecht-consult.eu

Podcast cover
Podcast cover